Triengen

Die Gemeinde Triengen liegt sehr zentral im Luzerner Surental zwischen Sursee und Aarau (je ca. 10 Minuten bis zu den Autobahnanschlüssen A1 in Kölliken und A2 in Sursee). Luzern und Aarau sind in gut 20 Minuten und die Wirtschaftszentren Zürich, Basel und Bern in weniger als einer Stunde mit dem Auto erreichbar. Der Busbetrieb nach Sursee und Schöftland sichert rasche und bequeme Verbindungen zu den diversen Zentren mit dem öffentlichen Verkehr. Weiter verfügt Triengen über einen Güterbahnanschluss sowie ein privates Flugfeld.

Umfangreich sind die Freizeiteinrichtungen und -möglichkeiten. Insbesondere pflegt Triengen ein sehr aktives und vielschichtiges Vereinsleben. Triengen hat ein intaktes Dorfzentrum und viele, gut begehbare und leicht zugängliche Erholungsräume. Erwähnt seien speziell die für Fussgänger und Velofahrer idealen, naturnahen Güterwege z.B. zum Aussichtspunkt Gschweich oder entlang der Sure.

In Triengen bestehen gute Einkaufsmöglichkeiten in praktisch allen Bereichen, sowie diverse Gewerbebetriebe. Sehr gut vertreten ist ebenfalls der Dienstleistungssektor mit Banken, Arzt- und Zahn-arztpraxen, Alters- und Pflegeheim, Spitex, Gemeindesaal, etc. Das regionale Schulzentrum bietet alle Schultypen bis zum Gymnasium. Die Kantonsschule in Sursee erreicht man bequem mit dem öffentlichen Verkehr. Der Stützpunkt der regionalen Feuerwehr befindet sich ebenfalls
in Triengen.

Link zur Website der Gemeinde Triengen finden Sie hier.

Aktuelles

Die WBG ist Öl-frei!

Wir bringen die Energie-

Wende in die Wintermatte. Seit Bestehen dieser Über-bauung heizen wir dort mit Öl. Wir stellen um! Ab

Herbst 2019 wird die Wintermatte mit Fern-

wärme (Holzschnitzel), die uns von der Trisa AG geliefert wird, beheizt.

 

Somit sind ab 2019 alle unsere Überbauungen Öl-frei mit drei verschiedenen Heizarten:

Luft-Wasser-Wärmepumpe,

Sole-Wärmepumpe und Fernwärme mit Holz-

schnitzel.

All diese Systeme haben eines gemeinsam: Sie stehen für saubere Energie.

 

Wintermatte

Der neue Spielplatz ist

fertig erstellt  und wird rege benutzt. Auf den neuen Bänken lässt sich's

bequem verweilen. Weiter

bepflanzte der Gärtner Tröge und das Flachdach neu, welche letzten Sommer stark unter der Trockenheit gelitten haben.

Nun kehrt allmählich wieder Ruhe ein nach dreiviertel Jahren verschiedenster Bautätigkeiten.

 

Weiher

Wir machen mit bei der Aktion 'Mission B - für mehr Biodiversität' des SRF.

Eine ca. 320 m2 08/15-Rasenfläche, die letzten Sommer arg gelitten hat, wollen wir in eine blühende,

insektenfreundliche Wiese umwandeln. Das erfordert von uns und den Mietern schon etwas Geduld. Blumenwiesen sehen die ersten 2-3 Jahre nämlich nicht so aus, wie der Name vermuten lässt. Sie entwickeln sich von Jahr zu Jahr. Es wird sicher eine spannende Zeit mit viel interessanten Beobach-tungen.