Genossenschaft

 

1946 wurde die heutige WBG Triengen unter dem Namen „Baugenossenschaft Wintermatte" mit dem Gedanken gegründet, preisgünstige Mietwohnungen zu erstellen. 21 Jahre später wurde die Genossenschaft schliesslich aktiv mit der Erstellung von Wohnhäusern.

 

Die zwischen 1967 und 1992 realisierte Überbauung mit neun Mehr-familienhäusern und insgesamt 59 Wohnungen in der Wintermatte, Triengen, gab der Genossenschaft den damaligen Namen.

Zwischen 2007 und 2009 wurde die zweite Überbauung mit drei Mehr-familienhäusern und 28 Wohnungen an der Weiherstrasse, Triengen, realisiert. In dieser Zeit fand auch die Namensänderung in WBG Triengen statt.


Vom Spatenstich im Juli 2015 bis zur Fertigstellung im Dezember 2016 sind im Winkel, Triengen, zwei weitere Mehrfamilienhäuser mit insge-samt 21 Wohneinheiten (Mietwohnungen) und einem Gewerbegeschoss entstanden.

Der statutarisch umschriebene Zweck der Genossenschaft, nämlich die Beschaffung preisgünstiger Wohnungen durch den Bau oder den Erwerb von Wohnhäusern unter Ausschluss jeder spekulativen Absicht, ist seit der Gründung unverändert geblieben.

Die WBG Triengen ist bestrebt, als aktive und attraktive Baugenossen-schaft aufzutreten und so einerseits den Mieterinnen und Mietern faire Miet- und Wohnbedingungen sowie anderseits den Genossenschafter-innen und Genossenschaftern eine gesunde und interessante Anlage zu bieten.

Gute Partnerschaft
Für die Realisierung der ersten Überbauung stellte die TRISA AG in Triengen, nicht zuletzt im eigenen Interesse, um ihrer stetig steigenden Zahl von Mitarbeitenden Wohnraum am Arbeitsplatz anbieten zu können, der Genossenschaft Bauland zur Verfügung. Die TRISA AG ist, selbstverständlich neben etlichen weiteren äusserst langjährigen Genossenschafterinnen und Genossenschafter, ein wichtiger Partner der WBG Triengen.

 

Aktuelles

Die WBG ist Öl-frei!

Wintermatte 1-9:

Fernwärme

Weiherstrasse 7-11:

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Winkel:

Sole-Wärmepumpe

 

Wintermatte

Nach dem grossen Umau der Wintermatte 7 geht's weiter mit kleineren Sanierungsarbeiten.

Wir bleiben dran!

 

Weiher

Es ist was passiert in der Weiherstrasse! Wir haben uns von den drei Farben der Attikageschosse - Gelb, Blau und Rot -  'getrennt'. Der 'Trennungsschmerz' hält sich aber in Grenzen. Die neuen Farben fügen sich ganz selbstverständlich in die Situation ein und sind harmonisch abgestimmt. Die gleichen Farben ziehen sich auch durch das Treppenhaus.

 

Winkel

Es ist wieder Leben eingekehrt in unserem ehemaligen Nachbarbüro Oberdorf 14b. Die Kita Triengen hat die Räumlichkeiten nach sanften Anpassungen bezogen. Nun haben auch wir quasi ein Mehr-Generationenhaus!

 

Seit dem 22. Juli '21 steht im Winkel eine Triste (siehe Galerie). Diese wurde durch den Verein 'Freunde nostalgischer Landarbeiten' an einem der seltenen schönen Sommerabenden neben unserem Spielplatz errichtet. Das Heu, das jetzt dort aufgeschichtet ist, stammt hauptsächlich aus unserem Garten (Blumenrasen und Blumenwiese), ist also hochwertiges, natur-belassenses, kräuterreiches Mähgut, das nach dem Schnitt (mit der Sense!) und dem Trocknen zur Triste 'verarbeitet' wurde und im Winter nach und nach verfüttert wird.

Nach getaner Arbeit folgte das Gesellige. Bei einem kühlen Bier bestaunte man

das Werk nach der Fertigstellung und wurde später noch verköstigt.

Für Interessierte: Die Triste

ist von der Winkelstrasse her gut sichtbar.